Swisscable stört sich an der Cinetrade-Übernahme

BildDie Wettbewerbskommission (Weko) hat kürzlich eine Untersuchung gegen die Swisscom und Cinetrade/Teleclub wegen Verdachts auf Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung im Bereich der Sportrechte eröffnet. Die Untersuchung wird viel Zeit beanspruchen, schreibt die Swisscable in einer Medienmitteilung. Die Angelegenheit sei jedoch für die Kabelnetzbranche dringlich. Drei Mitglieder von Swisscable haben deshalb bei der Weko ein Gesuch um den Erlass vorsorglicher Massnahmen eingereicht.

In dem Gesuch fordern die drei Kabelnetzunternehmen umgehenden Zugang zu den gleichen Sportinhalten von Teleclub wie die Swisscom, namentlich zu den Sportkanälen „Teleclub Sport 4-29“ und zum Angebot „Teleclub Live Sport“. Swisscable fordert die Weko auf, entsprechende vorsorgliche Massnahmen zu erlassen. Hintergrund des Gesuchs ist der Verdacht, dass die Swisscom via Cinetrade/Teleclub seit längerem die Sportrechte für Schweizer Fussball- und Eishockeyspiele monopolisiere.

Wer in der Geschichte des Teleclubs etwas zurückschaut, sieht, dass eben genau diese Kabelnetzbetrieber, während Jahren die Ausbreitung des Teleclubs in der Schweiz verhindert oder blockiert haben. Jetzt wo es aber politisch und wirtschaftlich passt, würden die Kabeler gerne sämtliche Kanäle von Teleclub übernehmen. (rom)