tize.ch – bereits über 20 Jugendliche im Team

BildTize.ch ist das Online-Magazin, bei welchem Jugendliche für ihre Generation schreiben. Bei der erfolgreichsten Schülerzeitung in der Schweiz helfen mittlerweile über 20 Jugendliche aus allen Regionen mit. Bei „Tize.ch“ schreiben, filmen und vertonen Jugendliche den Inhalt ihres eigenen Online- Magazins. „Von und für Jugendliche ist unser Motto. Dank diesem Prinzip können wir uns von anderen Medien distanzieren. Da wir alle selbst Minderjährig sind, wissen wir natürlich immer, was unsere Generation zur Zeit interessiert.“, erzählen die jungen Journalisten begeistert.

Bei einem Besuch der Website fällt dem Besucher sofort auf, dass bei den Beitrags-Arten keine Grenzen gesetzt sind. Von Video-Reportagen bis zu Audio-Podcasts ist alles dabei. Auf die Frage, ob Jugendliche überhaupt noch Beiträge lesen, antworten die jungen Erwachsenen gekonnt: „Ja! Es kommt aber darauf an, wie wir die Themen aufbereiten. Wir möchten unsere Beiträge so locker wie möglich schreiben und wenn immer möglich mit Videos, Interviews ergänzen.“ Mitmachen beim Medium kann grundsätzlich jeder medieninteressierte Teenager. Team-Sitzung führe man via „Skype“, „Whatsapp“ oder „Facebook“ durch und das Schreiben von Berichten sei ganz einfach. Zu den Hauptkategorien des Mediums gehören Soziale-Trends, Lifestyle, Musik, Filme, Digital und andere Jugendprojekte.

Doch „Tize.ch“ hat noch Grosses vor: „Unser Traum ist es in ferner Zukunft parallel zum Magazin ein Web-TV mit Live Sendungen aufzubauen. Ausserdem entwicklen die Jungen zur Zeit eine eigene iPhone-App mit persönlichen Neuigkeiten.“

Neue Bilder für die Schweiz auf Street View

BildAm 10. Juli 2014 veröffentlicht Google auf www.google.ch/maps die im letzten Jahr aufgenommenen Aufnahmen für Street View. Google ist ständig bemüht, die Bilder zu aktualisieren und neue Inhalte hinzuzufügen. Dank Street View können sich Nutzer ganz einfach an unbekannten Orten zurechtfinden, die spannendsten Gegenden erkunden oder ein Unternehmen im Web finden.

Ab dem gleichen Datum sind ebenfalls wieder Fahrzeuge von Google in der Schweiz unterwegs, um neue Aufnahmen von Strassen, Rad- und Wanderwegen für die Street View Ansicht bei Google Maps zu machen.
Mehr als die Hälfte der Schweizer Bevölkerung hat Street View seit dem Start 2009 schon einmal verwendet.
Mittels Anzeigen in regionalen Zeitungen, kantonalen Amtsblättern sowie einer Webseite informiert Google, wo die Fahrzeuge für Street View unterwegs sind (www.google.ch/streetview/fahrten).

WLAN: Kostenlos in M-Restaurants

Bild

Bis Mitte des Jahres werden über 180 Migros Restaurants mit drahtlosem Internet von Swisscom ausgestattet. Gäste surfen dann bis zu zwei Stunden kostenlos. Neu wird Swisscom somit rund 1’700 WLAN-Hotspots in der ganzen Schweiz betreiben. Migros unterhält als grosses Detailhandelsunternehmen der Schweiz auch 180 Migros Restaurants. „Mit den WLAN-Hotspots von

Swisscom bieten wir unseren Gästen einen zusätzlichen Service“, so Hans-Peter Oettli, Leiter Migros-Gastronomie. „Unsere Gäste erhalten jeweils ein SMS mit dem Zugangscode und können dann ganz unkompliziert via Laptop oder Smartphone drahtlos im Internet surfen.“ Weil die Abgabe eines Zugangscodes in Papierform entfällt, spart Migros Zeit, Aufwand und Kosten.

Mit dem öffentlichen Internetzugang steigern die Migros Restaurants die Attraktivität ihrer Standorte. Die Gäste können ihr WLAN-fähiges Gerät während des Aufenthaltes kostenlos mit dem Internet verbinden, und das mit einer Geschwindigkeit von bis zu 20 MBit/s. Mit der Hotspot-Lösung von Swisscom erhält Migros ein schnelles, drahtloses Netz mit einem einfachen Zugang für ihre Gäste. Für Betrieb und Unterhalt sorgt Swisscom.

Wer sich in einem Migros Restaurant mit dem Netz MOBILE_MIGROS_RESTAURANT verbindet, surft für zwei Stunden gratis. Wie auch an allen anderen Hotspot-Standorten sind in den Migros Restaurants unbeschränkte Verbindungsmöglichkeiten für Prepaid und Swisscom Abo-Kunden einfach und sicher möglich.