SRF berichtet umfassend über das Swiss Economic Forum 2016

BildDie Schweizer Wirtschaft trifft sich am Donnerstag und Freitag, 9. und 10. Juni 2016, in Interlaken am Swiss Economic Forum (SEF). SRF berichtet live vom Geschehen – im Radio, im Fernsehen und online. So empfangen unter anderem Patrizia Laeri und Reto Lipp in «ECO Spezial» wichtige Exponentinnen und Exponenten der Schweizer Wirtschaft. Radio SRF 3 widmet sich mit Philippe Gerber speziell den Jungunternehmern und Radio SRF 4 News ist mit Salvador Atasoy ebenfalls live vor Ort.

Das Konferenzthema des diesjährigen SEF heisst «Agilität – Erfolgsfaktor in Zeiten des Wandels». Hochkarätige Referenten und Experten aus dem In- und Ausland präsentieren ihre Thesen und Erfahrungen – darunter Wirtschaftsnobelpreisträger Angus Deaton, Ex-Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen, Ex-Nationalbank-Präsident Philipp Hildebrand und Bundespräsident Johann Schneider-Ammann.(rom)

Cablecom freut sich – Swisscom weist Vorwürfe der WEKO zurück

BildMit einer Verfügung büsst die Wettbewerbskommission Swisscom und Cinetrade/Teleclub mit einer Sanktion von CHF 71,8 Mio. wegen unzulässigem Verhalten bei der Vermarktung von Sportinhalten über Pay-TV. Swisscom und Cinetrade weisen die Vorwürfe zurück. Sie sind überzeugt, sich beim Vermarkten von Sportinhalten rechtmässig zu verhalten. Im Juli 2015 hatte das WEKO-Sekretariat der WEKO noch beantragt, eine Busse von CHF 143 Mio. auszusprechen. Swisscom und Cinetrade/Teleclub weisen diese Vorwürfe zurück und halten eine Sanktion weiterhin für ungerechtfertigt.

upc cablecom begrüsst den Entscheid der Wettbewerbskommission bezüglich Vermarktung von Sportinhalten im Pay TV. Die Kommission habe somit die von upc cablecom stets vertretene Ansicht bestätigt, wonach Swisscom seit Jahren eine illegale Verbreitungspraxis von Sportprogrammen anwendet und damit einem grossen Teil der Schweizer Bevölkerung unrechtmässig Sportinhalte vorenthält.

Swisscom und die Cinetrade-Gruppe verhalten sich beim Vermarkten von Sportinhalten über Pay-TV rechtmässig, sagt das Unternehmen. Die Übertragungsrechte für Sportinhalte werden wie in anderen Ländern periodisch in einem offenen Verfahren vergeben, an dem sich auch andere Interessenten, beispielsweise Kabelnetzunternehmen, beteiligen können. Die hohen Investitionen, die Swisscom und Cinetrade in den vergangenen Jahren getätigt haben, um die zuvor in der Schweiz vernachlässigten Sportübertragungen als attraktive Inhalte für das Pay-TV anbieten zu können, rechtfertigen denn auch ein erweitertes Sportangebot bei der Verbreitung über die Swisscom TV-Plattform, begründet die Swisscom.

Die nun vorliegende über 200-seitige Verfügung wird Swisscom detailliert prüfen. Angesichts der sehr hohen Busse und des Grundsatzcharakters des Entscheids wird er an das Bundesverwaltungsgericht und falls nötig an das Bundesgericht weitergezogen. Swisscom erachtet die Chancen im Rechtsmittelverfahren für intakt und nimmt daher nach aktueller Einschätzung keine Rückstellungen vor.(rom)

Radio 32: Neues Soundlayout und Newsinhalte

fosterZu seinem 25 Geburtstag hat sich Radio 32, die feste Grösse im Mittelland zwischen Bern, Biel und Aarau, ein neues Soundlayout spendiert. Anfangs Februar 2016 wurden bei den bekannten Jingle-Produzenten Foster Kent in Salzburg wurden die neuen Radio 32 Jingles und Show-Opener eingespielt und eingesungen. Die beiden bekannten Solothurner Sängerinnen Jane und Lesley Bogaert leihen dem aufgefrischten Soundlayout dabei ihre tollen Stimmen. Als neue Stationvoice kommt der ehemalige Radio 32 Moderator Roger Brogli zum Einsatz.

Die regionale Berichterstattung aus dem Mittelland bleibt Schwerpunkt im Radio 32 Programm. Halbstündlich und stündlich gibt’s die News. In der Sendung Info 32 am Morgen, Mittag und Abend steht die Information im Zentrum: Beiträge, Gespräche und Einschätzungen über das regionale Geschehen, Reportagen, aber auch wichtige nationale und internationale Themen haben Platz. Als Spezialität von Radio 32 beginnt das Info 32 nicht zur vollen Stunde, sondern jeweils um 7.30, um 11.30 und um 16.30 Uhr. (Bild:fb)

SRF: Ivana Pribakovic neue Leiterin des Rendez-vous

BildIvana Pribakovic ist seit 1998 bei Radio SRF angestellt. Zunächst arbeitete sie als Zürcher Korrespondentin und Redaktorin in der Regionalredaktion Zürich Schaffhausen. Seit Mai 2001 ist Ivana Pribakovic als Moderatorin von «Rendez-vous» und seit 2014 zudem als stellvertretende Redaktionsleiterin tätig. Sie ist ausserdem mit einem Teilpensum Gesprächsleiterin beim Tagesgespräch.

Vor ihrer Zeit bei Radio SRF war Ivana Pribakovic Redaktorin und Moderatorin bei Radio Z sowie Redaktorin und Moderatorin bei Radio Eulach. Ivana Pribakovic hat in Winterthur die Matura Typ B absolviert und anschliessend an der Universität Belgrad Germanistik studiert. Während ihres Studiums war sie als Übersetzerin, Texterin und Lektorin tätig.

Per 1. Juni 2016 übernimmt Ivana Pribakovic nun die Redaktionsleitung von Rendez-vous. Sie tritt die Nachfolge von Mark Livingston an, der als Redaktionsleiter zu SRF News wechselt.(rom)

Swisscom bringt 4K TV-Box

BildSeit Jahren werden UHD oder eben 4K Fernseher verkauft, jetzt endlich gibt es auch Fernseh-Content für die Geräte. Swisscom TV Kunden können bald dank einer neuen TV-Box auf „SRF zwei“ einzelne Spiele erstmals in Ultra High Definition (UHD) Qualität empfangen. Die neue Box ist bereits ab morgen erhältlich. Dank integrierter Sprachsuche in Schweizer Dialekt wird das Finden von Inhalten neu noch einfacher.
Swisscom Kunden werden als erste in der Schweiz die Übertragung einzelner Spiele auf „SRF zwei“ in UHD-Qualität empfangen können.

Das Eröffnungsspiel sowie alle Partien ab dem Viertelfinal können sie in superscharfer Auflösung geniessen. Ausserdem wird Swisscom in Zusammenarbeit mit Teleclub ab der Saison 2016/17 jede Woche zwei Spiele der Raiffeisen Super League in UHD-Qualität ausstrahlen. Möglich macht dies die Lancierung der neuen UHD-fähigen TV-Box für Swisscom TV2.0. Die Box ist ab dem 14. April 2016 bei allen Swisscom Verkaufsstellen bestellbar.

Mit der neuen Box steht zum Start auch eine Auswahl an UHD-Titeln (Filme und Dokumentationen) zur Miete bereit. Das Angebot wird laufend ausgebaut: Ab voraussichtlich Ende Mai werden auch die ersten Live-TV-Kanäle in UHD zur Verfügung stehen. Bald können Kunden mit der neuen Box auch YouTube-Inhalte in UHD streamen. Bereits ab sofort können sie dank dem neu integrierten Medienplayer VLC auch eigene, beispielsweise mit dem Smartphone gefilmte Videos, in bester Auflösung anschauen.

„Die neue Box ist noch kleiner, schneller und sparsamer und zeigt den Kunden die Bilder so scharf und brillant wie noch nie. Als Fussball-Fan freue ich mich schon jetzt auf die Spiele in allerbester Bildqualität“, sagt Dirk Wierzbitzki, Leiter von Swisscom Products & Marketing.
Neukunden erhalten die neue Box ab dem 14. April beim Abschluss eines Vivo Pakets mit Swisscom TV 2.0. Bisherige TV 2.0 Kunden können die neue Box für 119 Schweizer Franken kaufen. Voraussetzungen für die Nutzung von Inhalten in UHD-Qualität sind neben der neuen TV-Box von Swisscom auch ein UHD-fähiges Fernsehgerät sowie eine Mindestbandbreite von 40 Mbit/s. UHD ist die Nachfolgetechnologie von Full HD und wird auch 4K genannt, da sie mit 3840 x 2160 vier Mal mehr Pixel anzeigt. Die neue TV-Box unterstützt auch High Dynamic Range (HDR), was dank höheren Kontrasten mehr Farbtiefe und dadurch eine natürlichere und signifikant bessere Bildqualität ermöglicht.

Mit der neuen Box kommt auch eine neue Fernbedienung mit integriertem Mikrophon. Kunden können mittels Spracheingabe vereinfacht die Suche nutzen und müssen die Begriffe nicht mehr eintippen. Suchen können sie nach Film- oder Programmtiteln, Schauspielern, Sportclubs oder anderen Stichworten. Die Sprachsuche unterstützt neben Hochdeutsch alle Deutschschweizer Dialekte und Französisch – noch dieses Jahr folgt Italienisch.(sc/rom)

Jontsch verlässt Radio 24 und die AZ Medien

BildNach knapp 4 ereignisreichen und spannenden Jahren hat sich der Radio- und TV-Moderator entschieden die AZ Medien zu verlassen. Jontsch hat bei Radio 24 erfolgreich seine Sendung „Abig-Show“ im Markt etabliert, die er wochentags zwischen 15.00 und 19.00 Uhr moderiert. Vor zwei
Jahren lancierte der Tausendsassa zusätzlich die TV-Sendung „BRACK.CH FUSSBALL ARENA“ für die Sendergruppe. Die neuartige Diskussionsrunde zum nationalen Fussballgeschehen, wird seit zwei Jahren Montags auf TeleZüri, Tele M1, TeleBärn und TV24 ausgestrahlt.
Per Ende Juni 2016 soll nun Schluss sein. „Es ist Zeit das Feld einem jungen Talent zu überlassen.

Selbstverständlich werde ich sowohl bei Radio 24 als auch in der „FUSSBALL ARENA“ bis zur letzten Minute mit voller Leidenschaft weitermoderieren“. Seine TV-Sendung moderiert Jontsch noch bis zur letzten Ausgabe vom Montag, 30. Mai 2016 nach dem Schweizer Cupfinal. Wer bei Radio 24 der neue Abig-Show Moderator sein wird, ist zur Zeit noch in Abklärung. Die AZ Medien bedauern den Abgang des erfolgreichen Moderators sehr. Was die Pläne des Moderator sind war heute nicht zu erfahren.

Radio 32 feiert 25. Geburtstag

BildRadio 32, der erfolgreiche Privatradiosender im Mittelland zwischen Bern, Biel und Aarau, ist vor genau 25 Jahren das erst Mal auf Sendung gegangen. Mit verschiedenen Aktivitäten verteilt über das ganze Jahr wird das Jubiläum gefeiert.

Studiogäste am Geburtstag
Am Mittwoch, 24. Februar 2016 lädt Radio 32 verschiedene Gäste, wie z.B. Moderatoren von früher ins Studio ein. Daneben werden viele Musikstars, Sportler und Politiker dem beliebten Sender zum Geburtstag gratulieren.

Neues Soundlayout
Zusammen mit einer Reihe von programmlichen Anpassungen wird im April ein frisch erneuertes Soundlayout präsentiert.

Jubiläumsparty auf dem Dornacherplatz
Im Juni wird auf dem Dornacherplatz in Solothurn gefeiert. Radio 32 präsentiert viele musikalische Highlights mit einem Gratis Programm für Jung und Alt.

Tag der offenen Tür
Im September können am Tag der offenen Tür alle Interessierten einen Blick hinter die Kulissen bei Radio 32 werfen.