Baseler Fasnacht: «D Schtrooss gheert uns»

fasnachtmorgestraich.jpg

Seit heute Montagmorgen um Vier Uhr ist Basel der Nabel der Fasnachtswelt: mit dem «Morgestraich» startete die Basler Fasnacht 2007 unter dem Motto: «D Schtrooss gheert uns». Mehr als zehntausend aktive Fasnächtler machen aus Basel

72 Stunden lang zur farbigsten und fröhlichsten Stadt auf dem Globus. Dieses Spektakel wollen sich natürlich auch die Radio- und TV-Stationen nicht entgehen lassen und berichten darum live von den «drey scheenschte Dääg». Der Startschuss zur Basler Fasnacht, der «Morgestraich» wird direkt übertragen auf Telebasel. Der Stadtsender berichtet ab 3.45 Uhr aus der Basler Innenstadt. Auch Radio Basel 1 ist live dabei und weckt mit einer Spezial-Morgenshow die Fasnächtler bereits ab 2 Uhr morgens mit den Morgenmännern Studi und Philippe. Und aus dem Fasnachtsstudio am Marktplatz meldet sich Manuel. Radio Basilisk berichtet ebenfalls ab 2 Uhr vom «Morgestraich». Beim «Cortège» am Montagnachmittag schaltet sich dann auch das Schweizer Fernsehen ein. SF1 berichtet ab 14.20 Uhr, Heinz Margot kommentiert.

Bei Telebasel und 3sat ist der «Cortège» bereits ab 14 Uhr zu sehen. Für 3sat berichtet Roger Thiriet vom fasnächtlichen Geschehen auf der Strasse. Radio Basel 1 sendet ebenfalls ab 14 Uhr. Rahel Koerfgen und Stéphanie Erni kommentieren aus dem Studio am Marktplatz. Für die Basilisken berichtet Redaktionsleiter Nicolas Drechsler, ebenfalls ab 14 Uhr. «D Schnitzelbängg» sind ab 19.30 Uhr auf Telebasel zu sehen und ab 20 Uhr bei Radio Basel 1 und Basilisk zu hören. Wer die Liveübertragung der Schnitzelbänke verpasst hat, kann diese am Dienstagmorgen um 9 Uhr nochmals auf Telebasel in der Wiederholung sehen. Die besten «Bängg» sind auch in der Morgenshow von Radio Basel 1 ab 6 Uhr zu hören. Der Dienstagnachmittag gehört traditionellerweise den «Bingiss». Die Kinderfasnacht ist ab 14 Uhr auf Telebasel im Fernsehen und bei Basel 1 und Basilisk im Radio. Am Abend ziehen dann die Guggenmusiken durch die Stadt und geben Konzerte auf dem Clara-, Markt- und Barfüsserplatz. Radio Basilisk überträgt ab 19 Uhr, Telebasel ab 19.30 Uhr und Radio Basel 1 ab 20 Uhr vom Marktplatz. Der «Cortège» am Mittwochnachmittag ist ähnlich wie am Montagnachmittag ab 14 Uhr auf Telebasel zu sehen und bei Radio Basel 1 und Basilisk zu hören. Abends kommen dann nochmals die Fans der «Schnitzelbängg» auf ihre Kosten. Wie am Montag ab 19.30 Uhr auf Telebasel und ab 20 Uhr bei Radio Basel 1 und Basilisk. Und wer am Donnerstag noch immer nicht genug von der Fasnacht hat, der sollte Telebasel einschalten. Dort werden ab 9 Uhr morgens den ganzen Tag die Höhepunkte der Fasnacht 2007 wiederholt. Zwischen 9 und 13 Uhr die Schnitzelbänke vom Mittwochabend, zwischen 13.30 Uhr und 14 Uhr das «Gugge-Konzärt», zwischen 15 und 15.30 Uhr die Höhepunkte der Schnitzelbänke und ab 22.30 Uhr das Beste vom «Morgestraich», «Cortége» und Kinderfasnacht. Der traditionelle Querschnitt von DRS 2 wird am Freitagabend ab 20 Uhr ausgestrahlt, Telebasel zeigt seinen Querschnitt am Samstagabend ab 20 Uhr und Basilisk bringt den Querschnitt am Sonntagmorgen ab 10 Uhr, Radio Basel 1 ab 11 Uhr. Auf den Querschnitt des Schweizer Fernsehens müssen die Fasnächtler etwas länger warten. Dieser kommt erst am Sonntag, 11. März um 20.30 Uhr auf SF1.