St. Galler Tagblatt legt Jahresmagazin «Gallus Stadt» neu auf

BildAm kommenden Samstag erscheint erstmals das Jahresmagazin «Gallus Stadt». Es ist Nachfolger des gleichnamigen Jahrbuches, das der Appenzeller Verlag bis 2014 herausgegeben hat. Im neuen Magazin setzen sich Redaktorinnen und Redaktoren des St. Galler Tagblatts mit Themen aus Geschichte, Politik, Gesellschaft, Sport und Kultur auseinander, die 2016 in St. Gallen für Gesprächsstoff sorgen werden.

Das St. Galler Tagblatt hat das traditionelle Jahrbuch «Gallus Stadt» vom Appenzeller Verlag übernommen und in Form eines Magazins neu lanciert. Auf 68 Seiten bietet das journalistisch aufgemachte Jahresheft Informationen und Hintergrundgeschichten zu den Themen, welche die St. Gallerinnen und St. Galler in diesem Jahr umtreiben. Die Redaktorinnen und Redaktoren des «St. Galler Tagblatt» haben die vielseitigen Stadtgeschichten auf informative und gleichzeitig unterhaltsame Weise für die Leserschaft aufbereitet – vom historischen Rückblick auf den Umbau
des Bahnhofplatzes über die Auslegeordnung vor den Stadtratswahlen bis zum kulinarischen Angebot.

Christine Bolt, Leiterin Lesermarkt, Stv. Leitung St. Galler Tagblatt AG: «Die ‹Gallus Stadt› hatte als Jahrbuch eine lange Tradition und war vielen St. Gallerinnen und St.Gallern ein Begriff. Durch die neue Aufmachung in Magazinform und die Verteilung mit dem ‹St. Galler Tagblatt› können wir
damit noch mehr Leserinnen und Leser ansprechen. Das Jahresmagazin kommt innovativ, frisch und zeitgemäss daher und bietet interessanten Lesestoff. Auch im Werbemarkt ist es damit auf erfreuliches Interesse gestossen.» Das Magazin ist am 6. Februar 2016 der Stadtausgabe des «St. Galler Tagblatt» beigelegt, weitere Exemplare sind in Restaurants, Gewerbebetrieben und im Rathaus der Stadt St. Gallen aufgelegt.(rom)