my105: 1.2 Miilonen Zuhörer

Bild

Vor einem halben Jahr lancierte Radio 105-Gründer Giuseppe Scaglione die interaktive Streaming-Plattform my105. Seit dem 27. August sendet er auch über DAB+ in weiten Teilen der Deutschschweiz. Die Zahlen zeigen für my105 in der Deutschschweiz (ohne Graubünden und Wallis) unter den 15- bis 39-Jährigen eine durchschnittliche tägliche Hörerschaft von 178’969 Personen. Giuseppe Scaglione ist es somit innert kürzester Zeit gelungen, im Schweizer Radiomarkt sein Comeback zu feiern. Er spricht von „sensationellen Zahlen“ und freut sich: „Wir sind sogar erfolgreicher als zu UKW-Zeiten mit Radio 105“ und dies, obwohl wir im Gegensatz zu unseren direkten Mitbewerbern nicht auf UKW empfangbar sind.

Die ebenfalls erhobene psychografische Struktur zeige zudem auf, dass nicht nur „die jungen Wilden“ my105 hören, sondern auch überdurchschnittlich viele „progressive Leader“ angesprochen werden.

Die Hörermessung wurde durchgeführt durch die blue eyes marketing GmbH in Luzern, die auch schon die neuen Hörerzahlen von Radio Inside misst. Errechnet wurde sie aus Interviews mit 1’500 repräsentativ ausgesuchten Frauen und Männern zwischen 15 und 39 Jahren aus der Deutschschweiz (ohne Wallis und Graubünden). Die Hochrechnung der Hörerzahlen basiert auf der Grundgesamtheit der MACH Basic 2015-2. Zusätzlich wurde die psychografische Segmentation „blue mind“ in die Befragung integriert.

„Im Gegensatz zu anderen Radiosendern müssen wir bei der Erhebung der Hörerzahlen auf Befragungen und qualitative Zusatzinformationen setzen, weil gerade jungen Menschen primär via Kopfhörer Musik höre“ erklärt Scaglione, und genau dieser Kopfhörerkonsum ist über die offizielle Messmethode Radiocontrol nicht erfassbar. Die Radiocontrol-Messmethode ist in der Branche nicht ganz unumstritten und sorgt immer wieder für Diskussionen. (rom)